Start » Diverses » Unverträglich für Hunde

Unverträglich für Hunde

Unverträgliches und Giftiges für Hunde

 

 

Hunde vertragen nicht unbedingt die gleichen Lebensmittel wie Menschen. Auch bei Pflanzen und Medikamenten gibt es da große Unterschiede.

 

Deswegen habe ich hier eine Liste zusammengestellt, wo man sehen kann, was für Hunde gefährlich ist. Diese Liste ist wahrscheinlich nicht vollständig und soll nur zur Orientierung dienen.

 

Diverses

  • Acetylsalicylsäure (z.B. in ASS oder Aspirin)
  • Alkohol / Ethanol
  • Blei
  • Ethylenglykol
  • Haschisch
  • Hornspäne – Gartendüner – werden oft mit für Hunde giftigem Ricin behandelt
  • Metaldehyd (Schneckengift)
  • Nikotin / Tabak
  • Quecksilber
  • Strychin (wird gegen Vögel, Nager und Füchse eingesetzt.. Vergiftung erfolgt durch Aufnahme der Beutetiere)
  • Thallium (Wurde früher zur Nagerbekämpfung eingesetzt. Thaliumsalze in Böden oder alten Ködern werden kaum abgebaut)
  • Xylit / Xylitol / Lignit (Zuckeraustauschstoff)
  • Zigaretten und Zigarren

 

Nahrungsmittel

  • Avocado – Der Inhaltsstoff Persin ist für Hunde hochgiftig. Eine Vergiftung nicht therapierbar
  • Bittermandel
  • Buchweizen
  • Eiweiß roh – enthält einen Trypsinhemmstff, der die Eiweißverdauung negativ beeinflusst. Daher dürfen rohe Eier nur in geringer Menge verfüttert werden. Gekochte Eier sind hingegen unproblematisch.
  • Hülsenfrüchte
  • Kaffee
  • Kaltes Futter kann zu Magenproblemen führen,Futter nur mit Zimmertemperatur verfüttern
  • Kastanie – Roßkastanie
  • Knoblauch – gilt als giftig, ist jedoch erst in hohen, eher unerreichbaren Dosen giftig
  • Kohlgemüse
  • Macadamianüsse
  • Milch
  • Mohn / Schlafmohn – auch als Pflanze giftig
  • Obstkerne, wegen der Cyanverbindungen (Blausäre und Cyanide)
  • Rosinen – giftig, unter Umständen tödlich
  • Schokolade – kann tödlich sein. Je dunkler die Schokolade, je höher der Theobromingehalt
  • Schwarzer Tee
  • Schweinefleisch ( kann in rohem Zustand den Aujeszky-Virus enthalten)
  • Stärke roh (enthalten in rohen oder nicht ausreichend gekochten Kartoffeln, Nudeln, Reis oder Getreideflocken)
  • Weintrauben – wie auch die Rosinen giftig, unter Umständen tödlich
  • Zwiebel – zerstört den roten Blutfarbstoff

 

PflanzenDaku

Ackerbohne

Adonisröschen

Alpenveilchen

Amaryllis

Aralie

Aronkelch

Aronstab

Azalee

Begonie

Berberitze

Berglorbeer

Birkenfeige

Bocksdorn

Bogenhanf

Buchsbaum – hochgiftig

Buntwurz

Buschwindröschen

Christrose

Christstern

Christusdorn

Dieffenbachie – hochgiftig

Drachenbaum

Efeutute

Eibe – hochgiftig

Einblatt

Eisenhut – extrem giftig

Engelstrompete – extrem giftig

Fensterblatt

Ficus

Fingergut – hochgiftig

Flamingoblume

Glockenbilsenkraut – hochgiftig

Goldregen

Goldtrompete

Gummibaum

Herbstzeitlose

Herkulesstaude/Bärenklau – führt zu Verbrennungen, wenn Hund darunter her geht

Holunder

Hortensie

Hundspetersilie – hochgiftig

Hyazinthe

Kakao / Kakaobaum – hochgiftig

Kirschlorbeer – hochgiftig

Klivie

Korallenbäumchen

Krokus

Lebensbaum / Thuja – hochgiftig

Liguster

Lupinen

Maiglöckchen – extrem giftig

Mistel

Nachtschatten – alle Nachtschattengewächse gelten als unverträglich/giftig

Narzisse

Nieswurz

Oleander

Osterglocke

Palmfarn

Palmlilie

Philodendron – alle Arten

Prachtlilie – hochgiftig

Purpurtute

Riemenblatt

Rhododendron – alle Arten – hochgiftig

Riesenbärenklau – siehe auch Herkulesstaude

Rittersporn – hochgiftig

Ritterstern

Rizinus – extrem giftig

Robinie – hochgiftig

Sadebaum – hochgiftig

Sauberbohne

Sauerdorn

Sauerschotenbaum

Schiefblatt

Schierling – extrem giftig

Schneeglöckchen

Schwertlilien

Seidelbast – extrem giftig

Stechapfel – extrem giftig

Stechpalme – hochgiftig

Tollkirsche – extrem giftig

Tollkraut – hochgiftig

Tulpe

Wandelröschen

Wasserschierling – extrem giftig

Weihnachtsstern

Wolfsmilch – alle Wolfsmilchgewächse sind giftig

Wüstenrose – hochgiftig

Yucca

Zaunrübe