Start » Behandlungsmethoden » Homöopathie » Mögl.Anwendungsgebiete Homöopathie

Mögl.Anwendungsgebiete Homöopathie

Es gibt viele Anwendungsbereiche, in welchem die Homöopathie durch ihre tiefegreifende Wirkung auf Körper und Seele hilfreich sein kann.

 

Im Vorfeld muss man wissen. dass wenn bereits eine Gewebeschädigung vorliegt, auch die Homöopathie sie nicht mehr rückgängig machen kann.

Jedoch kann sie trotzdem begleitend eingesetzt werden und helfen, die Symptome zu lindern.

passionsblume

 

 

Hier muss im Gespräch zwischen Halter und Therapeuten abgestimmt werden, ob und inwieweit eine homöopathische Behandlung hilfreich sein kann.

Psychische Symptome

Bei Tieren können sich durch falsche Haltung, schwerwiegende Schockerlebnisse, Vernachlässigung, Misshandlung, Gruppenhaltung und vieles mehr psychische Probleme einstellen wie zum Beispiel Aggression oder Unsauberkeit. Auch kann ein Tier durch den Verlust eines geliebten Menschen oder Partners eine tiefgreifende Trauer manifestieren, die auch nach Monaten oder Jahren noch Auswirkungen zeigt. Oder nach einem Umzug in eine neue Familie leidet ein Tier unter Heimweh, welches es nicht verarbeiten kann.

Auch in solchen Fällen kann die Homöopathie oft erfolgreich unterstützen.

 

Die Homöopathie ist auch ein sehr guter Weg zur Sterbebegleitung. In der letzten Lebensphase eines Patienten kann sie oft helfen, mögliche Schmerzen und andere Symptome zu verringern und ein Loslassen von dem Dasein zu erleichtern.

 

Viele Patienten gelangen erst als austherapierte Fälle zu einem klassischen Homöopathen. Die Homöopathie kann oft eine Verbesserung der Lebensqualität erreichen und viele Beschwerden zu erleichtern. Ausserdem kann sie dazu beitragen, Nebenwirkungen von schulmedizinschen Medikamenten zu verringern und die Notwendigkeit schulmedizinischer nebenwirkungsreicher Medikamente zu reduzieren.

Claudia Taubert, Juni 2013
* Aus rechtlichen Gründen mache ich an dieser Stelle noch einmal darauf aufmerksam, dass die Homöopathie keine wissenschaftlich anerkannte Behandlungsform ist.